Februar 2016

Damen 3 Heimspieltag Perfekt!!

15.02.2016 00:00 von Sabrina Stan

Der erste Gegner hieß Hockenheim und unsere Damen gewannen dieses Spiel mit 3:0 (25:17; 25;20; 25:21). Es war von Anfang an klar: Wenn sie dieses Spiel gewinnen wollen, müssen die jungen Damen alles geben und kämpfen, denn die Hockenheimer Damen sind an der Tabellenspitze und ein klarer Favorit. Mit Motivation und Kampfgeist starteten sie nun in den ersten Satz und nach einer kleinen Findungsphase war ein klares Spiel zu sehen. Durch druckvolle Angaben konnten sie eine große Führung ausbauen, welche den Satzgewinn klar unterstützten.

Der zweite und dritte Satz verliefen ähnlich. Auf beiden Seiten wurde Konstant um die Bälle gekämpft und es kamen tierisch lange Ballwechsel zustande. Zuspielerin Kristina Lindt und Außenangreiferin Kim Walter brachten viele Punkte für die SG und der Teamgeist der Mannschaft brachte schließlich auch den Sieg mit 3:0.

Nach diesem anstrengenden Spiel ließen es die jungen Damen im zweiten Spiel gegen Lützelsachsen etwas zu ruhig angehen. Die Konzentration war weg und die gegnerische Mannschaft baute eine große Führung aus. Kurz aufgewacht kämpfte sich die SG wieder an die Gegner ran, doch es reichte nicht mehr und sie gaben den ersten Satz ab.
Trainerin Tamara Rill rüttelte ihre Spielerinnen in der Pause noch einmal komplett durch und der Siegeswille war wieder da. Durch gute Angaben, ein konzentriertes Spiel und druckvolle Angriffe konnten sie den Gegner bezwingen und die nächsten 3 Sätze für sich entscheiden (25:6; 25:18; 25;10).

Damen 2 holen zu Hause 4 Punkte

15.02.2016 00:00 von Christina Müller

Im ersten und zweiten Satz ließen sich die Bretscherinnen von den starken Angaben des Gegners aus der Ruhe bringen. Mit schlechter Annahme und mit nur wenig Gegenwehr gab man beide Sätze mit 25:16 ab. Satz 3 und 4 spielten die Damen dann wesentlich souveräner. Unter anderem mit tollen Aufschlägen Kristina Gutfleisch und Iris Meid im Außenangriff konnte man nun punkten und holte die beiden Sätze 25:17 und 25:19 nach Hause.

Im fünften Satz konnte man nicht an die Leistung aus den beiden vorangegangenen Sätzen anknüpfen und hatte einige Abstimmungsprobleme, so dass der Satz und damit das Spiel knapp mit 15:13 verloren ging. Dank der neuen Regelung bei einem 2:3 verlorenen Spiel, nehmen die Bretscherinnen trotzdem einen Punkt aus diesem Spiel mit.

Im zweiten Spiel gegen den TV Heppenheim wollte man nun aber die volle Punktzahl holen. Im ersten Satz rettete Stellerin Sabin Pohl einige Bälle und Nina Weidner überzeuget im Außenangriff. Zwar ließ man den Gegner zwischendurch immer wieder rankommen, holte den Satz aber mit 25:19 nach Hause. Man startete schleppend in den zweiten Satz, immer auf einer Höhe mit den Damen aus Heppenheim. Doch dann fanden die Bretscherinnen ins Spiel. Mit gutem Spielaufbau und Außenspielerin Corina Heil die mit gutem Auge, die immer wieder die Lücken im gegnerischen Feld fand, zog man auf 7:19 davon. Nach einer Auszeit der Gegner ließ man die Heppenheimerinnen nochmal ins Spiel finden und war selbst zu nachlässig. Schließlich rissen sich die Damen 2 jedoch zusammen und gewannen klar mit 25:13. Im dritten Satz war man zwar nicht so konsequent wie im zweiten, aber doch immer einen Tick besser als der Gegner und holte auch diesen Satz am Ende mit 25:21 nach Hause.

U20 Meister in der Landesliga!!

07.02.2016 12:05 von Sabrina Stan

Nach der endgültigen Auswertung der gesamten Jugendspieltage steht es nun fest. Die U20 der SG Ketsch/Brühl hat sich für den für den Jugend Verbandspokal qualifiziert! Mit dem 7. Platz auf der gesamten Rangliste treten die jungen Damen nun am 20.03.2016 in Sinsheim an und wollen ihr bestes Spiel zeigen.

U20 3.Platz und Pokalqualifikation?!

01.02.2016 19:37 von Sabrina Stan

Es war der vorerst letzte Jugendspieltag der Saison, den die U20 Mädels der SG Ketsch/Brühl nach Eberbach gezogen hat. Wieder mussten sie vier Spiele bestreiten und holten sich einen 3. Platz in der Gesamtwertung.

Gleich im ersten Spiel mussten die jungen Mädels ihr Können unter Beweis stellen, denn die Gastgeber aus Eberbach waren eine harte Nuss. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und es gab nie wirklich eine große Führung, doch zum Ende hin kamen immer mehr Eigenfehler, eine schlechte Annahme und viele Aufschlagfehler, sodass Eberbach zwei mal knapp die Sätze für sich entscheiden konnte.

Das zweite Spiel verlief deutlich besser als das Erste. Die Annahme war wieder so wie sie sein sollte, die Zuspielerinnen konnten gut zuspielen und die Angreiferinnen machten sehr viele Punkte, somit war der erste Satz „safe“. Der zweite Satz war etwas unglücklicher und die Edinger Mädels konnten sehr gut mithalten. Es wurde am Ende um die Bälle gekämpft aber schließlich mussten sie den zweiten Satz mit abgeben. Im entscheidenden Satz hieß es wieder: kämpfen, kämpfen, kämpfen! Janika Reuter und Caren Diepold leisteten sehr gute Stellerarbeit und Anna Erbacher fügte sich wieder sehr gut ins Spiel ein. Schließlich setzten die jungen Bretscherinnen dies in die Tat um und gewannen schließlich mit 2:1.

Der nächste Gegner an diesem Tag war Wiesloch und jeder wusste, dass dieses Spiel nicht einfach werden wird, vor allem nicht nach schon so einem langem Tag. Nach einem guten Start merkten die Spielerinnen, dass mit der eigenen Aufstellung etwas nicht stimmte und es musste umgestellt werden. Diese Veränderung brachte schlagartig ein break ins Spiel und die Wieslocherinnen konnten stark aufbauen. Trotz der guten Blockarbeit von Lena Störmer und wenigen Aufschlagfehlern gelang es ihnen leider nicht mehr dieses Spiel zu drehen und gaben es mit 2:0 ab. Teresa Koch schnupperte zum ersten mal Turnierluft und schlug sich sehr gut auf der Mittelblockerposition.

Im vierten Spiel galt es, noch einmal alle Kraftreserven auszuschöpfen und dieses Spiel schnell mit 2:0 mitzunehmen. Trotz der andauernden Müdigkeit konnten die jungen Mädels die Lücken der Gegner ausfindig machen und sie ausnutzen. Jule Koerbel und Maja Domhöfer überzeugten wieder mit einer sehr guten Annahme und guten Angriffen. So konnte wie gewollt das Spiel mit 2:0 mitgenommen werden.

Die U20 Mädels haben einen guten 3 Platz erreicht und sich mit hoher Wahrscheinlichkeit für den Pokal qualifiziert.
Ein Dank der Trainerin Bettina Domhöfer galt den Spielerinnen und ihren Eltern für das große Engagement beim Fahren. Und ein sehr großer Dank gilt der Trainerin selbst, die ihre freien Sonntage opfert um mit den Spielerinnen den ganzen Tag in der Halle zu stehen!!

Gespielt haben: Teresa Koch, Anna Erbacher, Lena Störmer, Janika Reuter, Maja Domhöfer, Caren Diepold, Lena Schöfer, Karo Schrah, Jule Koerbel und Sabrina Stan

Damen 2 gewinnen bei der VSG Mannheim 3

01.02.2016 13:23 von Sven Walter

Am Samstag spielten die Damen 2 der SG Ketsch Brühl bei den jungen Damen der VSG Mannheim DJK/MCV 3. Der erste Satz verlief ausgeglichen, die Bretscherinnen machten zu viele Eigenfehler und gingen das Spiel zu lässig an. Doch am Ende lag der Vorteil auf Seiten der SG und man konnte den Satz 25:23 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz konnte man sich unter anderem durch schöne Aufschläge von Jenny Knöller und mit dem guten Auge von Zuspielerin Eva Hufnagel, die den Gegner auspritschte, zunächst mit 9:1 absetzen. Zwischendurch ließ man etwas nach, aber fing sich wieder und holte den Satz am Ende deutlich mit 25:15 nach Hause.

Der dritte Satz verlief ähnlich, ab und zu waren die Damen 2 nicht richtig konzentriert, aber insgesamt spielte man souverän und gewann auch den letzten Satz mit 25:15. Damit ging das Spiel 3:0 an die SG Ketsch Brühl.

Damen 1 erringen 5-Satz-Erfolg gegen Vogelstang

01.02.2016 08:53 von Heike Metzger

„Wir müssen von Beginn an hellwach sein“ warnte Spielertrainerin Claudia Schröckenschlager. Vogelstang hatte vor Wochenfrist deutlich mit 0:3 gegen die SG verloren und war auf Wiedergutmachtung aus. In den ersten beiden Sätzen gelang es den SGlerinnen nicht, Vogelstang in Schach zu halten – zu viele Eigenfehler und wenig eigener Spielaufbau bescherten ihnen einen 0:2 – Satzrückstand. Dann aber wurde er herauf beschworen: der Bretscher Kampfgeist. Mit effektiven Aufschlägen, druckvollem Angriffsspiel und beweglicher Abwehr fanden die SGlerinnen zurück ins Spiel und
gewannen die nächsten drei Sätze. Großen Anteil am Sieg hatten Nicole Köber mit tollen Angriffsaktionen über die Mitte und Heike Metzger mit effizienten Aufschlagserien.